www.frauenaerztin-halle.de Home  |  Kontakt  |  Impressum
Logo Text Fachärztin für 

Frauenheilkunde und 

Geburtshilfe 

 Home > Geburtshilfe > Cardiotokogramm (CTG)
Startseite
News
Praxisprofil
Kinder- & Jugendgyn
Gynäkologie
Geburtshilfe
Mutterschaftsvorsorge  
Ultraschall live 3D/4D  
Infektionsscreening  
Cardiotokogramm  
Hebamme  
Sport / Reisen  
Zusatzleistungen  
Babygalerie
Impfungen
Sprechstunde
Kontakt
Der Weg zu uns
Unser Team
Praxisrundgang
Links
Sonstiges
Impressum
Datenschutzerklärung
Cardiotokogramm
Bild vergrößern 40kB Das Cardiotokogramm (CTG) zeichnet die Herztöne des Ungeborenen als auch die Stärke der Wehen auf. Damit lassen sich mögliche Komplikationen frühzeitig erkennen.

Ein Schallempfänger und ein Wehentaster werden mit einem elastischen Band auf dem Bauch der Mutter befestigt.

Das CTG-Gerät zeichnet zwei Kurven auf einen Papierstreifen:
Die Herztöne des Kindes und die Druckveränderung am Uterus, d.h. die Stärke und die Häufigkeit der Wehen. Ein Piepton macht oft zusätzlich die Herztöne hörbar, oft ist der Lautsprecher auch ausgeschaltet.

Die normale fetale Herzfrequenz liegt zwischen 120-160 Schlägen pro Minute.
Eine Erhöhung oder niedrigere Frequenz bzw. Abfälle können ein Hinweis für eine Mangelversorgung des Fetus sein.
© www.frauenaerztin-halle.de 2005 -